Wally 80 Tango & Barong C – for charter

Wally Yachts ist eine Reederei mit Sitz in Monte Carlo, Monaco.

Die Firma wurde 1994 vom italienischen Geschäftsmann Luca Bassani gegründet und ist bekannt für ihre Luxusyachten. Zum Sortiment gehören Motor- und Segelyachten. Die Schiffsmodelle wurden u.a. von den Designern Luca Brenta, Bruce Farr und Philippe Starck entworfen beziehungsweise ausgestattet.

Advertisements

The Number 1 Reason to Buy a Bigger Boat Now – from DailyBoater

The Number 1 Reason to Buy a Bigger Boat Now
Rounding out our Top Ten Reasons to Buy a Bigger Boat Now is:

Reason # 1. Let’s Face It, ALL Boats Are Too Small

It’s true. And after shopping for boats at countless boat shows, boat dealerships and marinas, you, too will notice the stark difference between how big a 30-footer looks up on pedestals in a coliseum or show room compared to how small the same boat looks in the water tied up at a dock.

Most people are surprised when they first notice this. Of course, the boat doesn’t actually shrink when it’s placed in the water. But remember that about a quarter of the boat’s exterior is now hidden below the waterline.

Staring up at the hull at an indoor boat show makes the boat look huge. Staring down at the deck from the dock when the boat is in the water makes the same boat appear much smaller. It’s only then that you realize that much of that hidden real estate on the boat is not even usable living space, i.e., the engine, bilge, storage, etc.

So, to avoid buyer’s remorse and ensure that you will not be disappointed by the size of your boat after you purchase it and place it in the water, buy that bigger boat now!

Thank you very much to DailyBoater.com for this clear and simple explanation why boats are always to small

CANNES – FESTIVAL DE LA PLAISANCE 2009 – International Boat Show 2009 – Salón Náutico de Cannes 2009

09. – 14.09.2009

Solltet Ihr Euch nach einer Yacht umschauen wollen, als Gast von YES-Yachting Exclusive Sevices (www.YES-yachts.com) und Romare Yacht LLC (www.romare-yacht.com) auf der kommenden Show zeigen wir Euch eine besondere Auswahl von Yachten vor Ort.

Wir widmen unseren VIP-Kunden eine einzigartige Eins-zu-Eins Betreuung, das ist unsere Philosophie! …lasst Euch faszinieren! Wir sprechen Italienisch, Deutsch, Englisch, Franzoesisch, Spanisch und mehr…

Und wenn Ihr als XING und „International Yacht Club“ Mitglieder einfach mal andere Clubmitglieder (w/m) persönlich kennen lernen wollt, das ist der richtige Zeitpunkt an einem fantastischen Ort, um dies zu tun. Roberto, von YES-Yachting gibt Euch gerne Tipps für geeignete Treffpunkte.

Should you want to look around for a yacht, as guest of YES-Yachting Exclusive Sevices (www.YES-yachts.com) and Romare Yacht LLC (www.romare-yacht.com) we will show you a special choice of yachts on the spot during the next Boatshow.

We dedicate our VIP customers unique, one to one care, this is our philosophy! … let all of you be fascinated! We speak Italian, German, English, French, Spanish and more…

And if you simply want to get in contact with other members, from Xing and the „International Yacht Club“, this is the right moment at a fantastic place. Roberto, from YES-Yachting gives you gladly tip’s for suitable meeting places.

Si te interesa la Náutica y estas pensando en comprar un Yate, como invitado de YES-Yachting Exclusive Sevices (www.YES-yachts.com) y Romare Yacht LLC (www.romare-yacht.com) durante el próximo Salón Náutico os ofrecemos la posibilidad de conocer modelos exclusivos sobre el terreno.

Dedicamos a nuestros clientes VIP una atención  personalizada, esta es nuestra filosofía. Hablamos italiano, alemán, inglés, francés, español, ….

Y si usted simplemente quiere entrar en contacto con otros miembros de Xing o del „International Yacht Club“, este es el momento perfecto y el lugar ideal para ello. Roberto, de YES-Yachting os informará gustosamente  sobre distintos lugares donde podréis encontraros.

Warum Miteigner einer Yacht werden?

Je nach Größe und Ausstattung ist der Erwerb einer Yacht, ob nun Motor oder Segelyacht, immer ein erheblicher finanzieller Aufwand, verbunden noch mit einem jährlichen Wertverluste.

Auch die laufenden, jährlichen Kosten für Versicherung, Liegeplatz, Betreuung und Wartung sind zu tragen.

Wenn die eigene Nutzungsmöglichkeit der Yacht zeitlich sehr eingeschränkt ist, Familien- und evtl. auch Freundeskreise nicht oder ebenfalls nur sehr eingeschränkt an einer Nutzung interessiert sind, dann ist für viele mittlerweile die logische Konsequenz Yachten nach Bedarf zu chartern. Insbesondere wenn man dies nur 1 bis 2 Wochen im Jahr tun kann, da im Verhältnis zu diesen Charterkosten die laufenden, jährlichen Kosten einer eigenen Yacht im Regelfall deutlich höher liegen.

Welche Vorteile hat dann noch die Miteignerschaft an einer Yacht, da doch anteilig die Anschaffungskosten und die laufenden Kosten getragen werden müssen?

In erster Linie ist es m.E. eine idealistische Einstellung bzw. Frage, ob man sich als (Mit)Eigner einer Yacht betrachten möchte. Einer Yacht die man/frau (mit)ausgesucht hat, die nach persönlichen Vorlieben gestaltet wurde und die einem Freude bereitet immer wieder genutzt zu werden, weil man sich auf ihr wohl fühlt und weiß wo alles ist und wie es geht. Man/Frau fühlt sich einfach zuhause auf der eigenen Yacht. Für diesen „Luxus“ ist man bereit sich auch an den Anschaffungskosten zu beteiligen.

Wenn man dieser idealistischen Frage gegenüber grundsätzlich positiv eingestellt ist, ergibt sich ein nicht zu unterschätzender Vorteil aus der deutlich reduzierten Beteiligung an den Anschaffungskosten und den nur anteiligen laufenden Kosten, den gemeinsam kann diese Yacht jetzt auch in der Regel größer und komfortabler sein, als man sie sich bei einer alleinigen Anschaffung zugestehen würde.

Wegen den nur anteiligen laufenden Kosten werden bei Gemeinschaftsyachten auch deutlich häufiger regelmäßige Serviceleistungen hinsichtlich der Betreuung und Wartung in Anspruch genommen, als das bei Einzeleignern der Fall ist, ausgenommen die Yachten mit ständiger Crew an Bord. Dies hat den großen Vorteil, und ist auch deswegen dringend zu empfehlen, dass sich kein (Mit)Eigner um die Betreuung, Wartung und Pflege der Yacht zu kümmern braucht. Wer dran ist, geht an Bord und kann seine Yacht vom ersten Moment an nutzen, geht er wieder von Bord wird die Yacht professionell gereinigt und sollten Beschädigungen aufgetreten sein, so werden auch diese durch Fachkräfte beseitigt. Um Wartungsintervalle muss sich ebenfalls kein (Mit)Eigner kümmern. Dieser regelmäßige Service sorgt auch dafür, dass der Wertverlust an der Yacht deutlich geringer ausfällt und erhält damit den Wiederverkaufswert.

Im Allgemeinen haben wir ähnliche Vorteile bei einer Charteryacht, aber bei genauerem Hinsehen werden doch sehr deutliche Unterschied bewusst. Eine große und recht neue Charteryacht hat i.d.R. in einer gut laufenden Saison 20 bis 25 verschiedene Chartercrews der unterschiedlichsten Nationalitäten an Bord. Der Umgang mit diesem „Mietobjekt“ ist dementsprechend und in der Hektik der Crewwechsel an einem Tage sind auch die Basen i.d.R. überfordert allen Reinigungs- und Wartungsaufgaben immer vollständig nachzukommen. Charteryachten haben meistens nur Standardausrüstungen, um konkurrenzfähige Preise gestalten zu können, Generatoren, Klimaanlagen, Eismacher und Geschirrspüler gehören da eher nicht dazu, machen aber den Aufenthalt auf einer Yacht erst richtig komfortabel.

Wir von Romare Yacht bieten ein Rundumpaket für Eignergemeinschaften an. Dies beginnt mit der Auswahl der Miteigner für einen bestimmten Yachttyp und Ausstattungsvariante, sofern keine geschlossene Eignergemeinschaft auf uns zu kommt und die weiteren Serviceleistungen in Anspruch nehmen möchte. Die Anteile werden i.d.R. auf max. 10  festgelegt, wobei  die Anzahl der Anteile pro Miteigner frei gewählt werden können. Die Nutzungswochen pro Anteil betragen 5 Wochen, wobei knapp 2 Wochen für Lifting, Antifouling u.ä. frei bleiben. Die Nutzungswochen werden untereinander abgestimmt, wobei max. 2 Wochen pro Miteigner innerhalb der Saison liegen dürfen. Die Nutzungswochen können selbst oder durch Dritte genutzt werden.

Wir kümmern uns weiterhin um die Ausschreibung der Yacht und ihrer Ausrüstung und nutzen unsere Kontakte weltweit um den besten Einkaufspreis zu erzielen, übernehmen die Abnahmeformalitäten, organisieren den Landtransport und führen den Seetransport selbst durch, rüsten die Yacht mit Sonderwünschen aus und sorgen für Liegeplätze und Versicherung.

Auf Wunsch wird die Yacht und auch die Eignergemeinschaft ganzjährig durch Romare Yacht betreut, was auch den nicht zu unterschätzenden Vorteil beinhaltet, dass sich Miteigner u.U. gar nicht kennen müssen und unterschiedlichste Nationalitäten aufweisen können.

Alle Miteigner werden im jeweiligen Schiffsregister auch als Miteigner eingetragen. Das Flaggenrecht richtet sich nach der nationalen Mehrheit der Miteigner bzw. im Fall einer Gesellschaftsgründung wird die Flaggenführung in Abstimmung der Miteigner festgelegt. Eine Gesellschaftsgründung und/oder die Gesellschaftsführung kann von Romare Yacht als Serviceleistung erfolgen.

Aktuelle Angebote sind zurzeit:

Beneteau Oceanis 58 – 1/10 part ab 49.000 Euro, je nach Ausrüstung und Liegeplatz, ohne MwSt.

HoneyMoon Cat „My Love II“ – Nautitech 44 Eigner-Version mit Air condition, 1/10 Part 52.000 Euro, für Chartereinsatz (reduzierte Eigennutzung beachten)

Hanse 540e, 3 oder 4 Kabinenversion, 5 Wochen Eigennutzung/Jahr, 1/10 Anteil für 49.000 Euro, Versicherung + Liegeplatz Türkei im 1.Jahr inklusive

Alle Anteilspreise beinhalten, sofern nicht anders angeboten, die segelfertige Übergabe im vereinbartem Hafen/Marina, die Haftpflicht- und Kaskoversicherung  mit einem üblichen Selbstbehalt, Liegeplatzkosten sowie die Betreuungskosten der Yacht und der Eignergemeinschaft durch Romare Yacht für das erste Jahr.

Erste Eindrücke Beneteau Oceanis 58

Die Präsentation der Oceanis 58 auf den Beneteau Seiten verspricht ein interessantes Yacht Angebot in diesem Herbst.

Zu sehen unter: http://www.beneteau.com/en/sailboats/advancement/oceanis58.aspx

Ein sehr aufgeräumtes Deckslayout und Cockpitbereich werden gezeigt, auch dank eines auf Segelyachten immer wieder umstrittenen Spoiler’s, welcher hier aber den Cockpitbereich von der Großschot frei hält. Wohl auch notwendig geworden um den schwenkbaren Aussenmonitor vor Abriss zu schützen.

Auch wenn man den Aussenbereich als „aufgeräumt“ bezeichnen kann, kommt er leider immer noch nicht an das „Freideck“ einer Hanse 54 heran.

Die überdimensionale Badeplattform und Dinghiparkplatz ist Geschmacksache, mir kommt es ein bisschen wie Platzverschwendung vor und ich frage mich wie reagiert die Oceanis 58, wenn von Achtern eine große Welle einsteigt.

Der Spoiler hätte besser eine Position mehr achterlich, aber ansonsten verspricht er die Möglichkeit ein Bimini über den gesamten achterlichen Decksbereich spannen zu können, wenn zusätzlich Stützen an Deck angebracht werden.

Der Niedergang sieht komfortabel aus, auch wenn sich große Menschen wohl bücken müssen. Aber das lässt sich in der Animation noch nicht abschließend sagen.

Der erste Eindruck der Inneneinrichtung ist: WOW! Das sieht nicht schlecht aus!

Ein kurzer, freier Weg zur Pantry und das Gefühl, da lässt es sich kochen (sage ich als leidenschaftlicher Hobbykoch). Auch die nach außen gezogenen Stauräume fürs Geschirr sind in der Nähe des Tisches angebracht und erleichtern das Tischdecken.

Nicht besonders überzeugend ist der Navibereich. Wo ist der Platz für die Navigationsinstrumente? Sollen Sie auf die Klappschapps gesetzt werden? Es bietet sich kein anderer Platz an. Ein Monitor, der auf die Arbeitsplatte geschraubt wird? Besser wäre ein versenkbares System mit in der Arbeitsplatte integrierter Tastatur mit Trackball. Die abklappbare Armlehne als Seitenstütze dürfte auch allgemein gut ankommen.

Der Salon bietet für die 3 Kabinen Variante reichlich Platz und ist optisch ansprechend gestaltet. Auch das separate Sofa gefällt, sofern die Hocker beweglich sind, können sie auch als Fussstützen dienen zum entspannten Lesen oder Fernsehen. Da über die Farbwahlmöglichkeiten bezüglich der Polsterstoffe und Furniere noch nichts bekannt ist, kann man über die Designmöglichkeiten noch nichts sagen.

In der Eignerkabine im Bug ist besonders komfortabel, dass man das Bett von beiden Seiten aus besteigen kann. Auch sieht es nach reichlich Stauraum für Bekleidung und sonstige Dinge aus.

In den Achterkabinen gefällt, dass die Kojen fast echte Twinbetten sind. Nicht klar erkennbar ist in der Animation, ob beide Achterkabinen über jeweils eine eigene Nasszelle verfügen, oder sich eine gemeinsam teilen müssen.

Da der Grundpreis mit 409.900 Euro ohne MwSt. angegeben ist, gefällt mir das Boot im Design und Preis/Leistungsverhältnis. Abzuwarten sind die Segeleigenschaften, die aber erfahrungsgemäß bei Beneteau nicht schlecht sein dürften. Mal sehen ob es auch eine 4 Kabinen Version geben wird.

Sobald mehr Informationsmaterial zur Verfügung steht, werde ich meine Eindrücke weiter konkretisieren.

Eine schöne Restwoche
Rolf Schaumburg